Beitragsseiten

 

FK Clausen wieder mit dem Ziel nach oben

Saison 2012/13

Neuzugänge der Saison 2012/2013Neuzugänge der Saison 2012/2013Mit Christian Gessner startete der FK Clausen auch in die neue Saison in der Bezirksklasse. Verstärkt wurde die Mannschaft durch Björn Schally (SV Ruhbank), Eric Arnold (SV Bann), Christian Helfrich (VfB Münchweiler) und Carlos Alberto Badilla Garcia (Costa Rica).

Der FK Clausen überraschte als Aufsteiger und legte eine gute Hinrunde hin, sodass zum Auftakt der Rückrunde der Klassenerhalt bereits gesichert war. Besondere Erwähnung muss natürlich der Kreispokal finden, in dem sich unsere Mannschaft bis ins Finale kämpfte. Dabei ließen die Schwarz-Gelben Mannschaften wie den MTV Pirmasens (3: 1) die SG Waldfischbach (4:1) und SV Palatia Contwig hinter sich. Erst im Finale gegen den TV Hauenstein musste die Gessner-Elf eine Niederlage einstecken.

Kurios wurde es dabei im Halbfinale gegen Palatia Contwig. Kurz vor Schluss stand es 2:2, als die Gäste konterten. Der Stürmer hatte nur noch den Ball in die Mitte zu passen, wo zwei mitgelaufene Kameraden zum Torabschluss bereitstanden. Just in diesem Moment unterbrach der Schiedsrichter die Begegnung, da ein "kleiner, zottliger Hund" auf dem Grün herum schnupperte. Nach einem Sprint über das gesamte Spielfeld verschwand der herrenlose Hund dorthin wo er hergekommen war, in den nahen Wald. Die Partie wurde mit einem Schiedsrichterball fortgesetzt. Ein FKC-Kicker beförderte dabei den Ball mit einem weiten Schlag in die gegnerische Hälfte. Dort wollte ein Contwiger Verteidiger den Ball stoppen. Dieser versprang allerdings und der Contwiger beging ein Foul, das mit einem Freistoß für Clausen geahndet wurde. Christian Gessner trat an, traf den Ball aber nicht richtig. Dennoch waren die Schwarz-Gelben im Glück, der Ball sprang kurz vor dem Gehäuse nochmal unberechenbar auf und fand so seinen Weg zum 3:2-Siegtor.

Saison 2013/14

Markus JostMarkus JostIn der Sommerpause wurde der Kader des FK Clausen auf einigen Positionen verändert. Es gab einige Ab-, aber auch Zugänge zu vermelden. So verließ unser Keeper Eric Anrold den FK Clausen in Richtung Rieschweiler, Björn Schally schloss sich dem FC Merzalben an. Als Neuzugänge konnten die Rückkehrer Pascal Bischoff (SV Donsieders), Michael Kaiser (reaktiviert) und Patrik Dockweiler (reaktiviert) vermeldet werden. Außerdem verstärkte sich der FKC mit den Neuzugängen Steven Zimmermann (Rot-Weiß Pirmasens) und Daniel Zschernitz (SV Windsberg).

Die Vorbereitung verlief laut Christian Gessner sehr gut, die Trainingsbeteiligung war stets hoch und die Stimmung in der Mannschaft wurde ebenfalls als sehr gut beschrieben.

Nach anfänglich gutem Start (sieben Siege in den ersten sieben Spielen) rutschte der FK Clausen über die Saison hinweg ins Mittelfeld der Tabelle und konnte die Runde mit einem souveränen Mittelfeldplatz auf dem 9. Rang abschließen.

Markus Jost (Bild rechts) mauserte sich dabei zur Tormaschine. Innerhalb von nur einer Woche markierte der damals 35-Jährige in drei Pflichtspielen neun Tore für den FK Clausen. Zuerst steuerte er drei Kopfballtore beim Auftaktsieg gegen den SV Martinshöhe (7:1) bei, dann drei weitere Treffer m der Kreispokal-Zweitrundenpartie gegen den SV Großsteinhausen. Getreu des Mottos "aller guten Dinge sind dreimal drei" traf er auch noch im nächsten Saisonspiel beim 4.2-Sieg gegen Palatia Contwig mit einem Dreierpack.

Erneut konnte sich der FKC bis ins Finale des Bitburger Kreispokals vorkämpfen, musste sich dort aber dem Favoriten TSC Zweibrücken geschlagen geben.

Nach drei Jahren und einer verkorksten Rückrunde (3/3/9) verließ der bisherige Trainer Christian Gessner den FK Clausen und suchte eine neue sportliche Herausforderung beim FC Rodalben.

Saison 2014/15

Bei der Trainersuche wurde die sportliche Leitung in den eigenen Reihen fündig und konnte mit Wolfgang Schultz jemanden gewinnen, der die Mannschaft bereits sehr gut konnte und das ein oder andere Training in der abgelaufenen Saison geleitet hatte.

Mit 9 Siegen, 7 Unentschieden und 14 Niederlagen (Torverhältnis 74:70) stand der FK Clausen am Ende der Saison auf einem enttäuschenden 13. Tabellenplatz. Da sich der Vizemeister lxheim in den Aufstiegsspielen nicht durchsetzen und der MTV Pirmasens sich nicht in der Bezirksliga halten konnte, bedeutet der 13. Rang den Abstieg aus der A-Klasse. Der FK Clausen musste erneut runter in die B-Klasse.

Saison 2015/16

Spiel gegen den FC Fehrbach IISpiel gegen den FC Fehrbach IITrotz des Abstiegs, schenkte die sportliche Leitung Wolfgang Schultz für die Saison erneut das Vertrauen und verstärkte den Kader an vielen Stellen. Yannick Rottberg, Benjamin Doll (beide TSG Kaiserslautern), Gerhard LudyGerhard LudyHans Teegen (Höhmühlbach), Bastian Meier (Münchweiler), Jannick Klein, Julien Schäfer (beide ohne Verein), Leo Arnold (Queidersbach), Philipp Bischoff (A-Jugend) stießen zum FK Clausen. Als Winterzugänge verzeichnete man noch Hannes Wilhelm (SV Burgalben), Andreas Teegen (SV Höhmühlbach). Abgänge: Pascal Rembecki (Fehrbach), Pascal Matheis (Heltersberg), Manuel Schütz (Neumühle), Valder Almeida (Knopp) und Florian Germann (TSG Kaiserslautern).

Nach anfänglichem Auf und Ab erklomm der FKC am 11. Spieltag die Tabellenspitze und konnte sich sogar die Herbstmeisterschaft sichern. Bis sechs Spieltage vor dem Ende lag der FK Clausen auf Tabellenplatz eins, dann aber kam der Einbruch und man musste sich am Ende mit dem 3. Tabellenplatz zufrieden geben. Herausragend war in dieser Saison die Siegesserie vom 7. bis 18. Spieltag, während der kein einziger Punkt abgegeben wurde. Anfang April stellte Wolfgang Schultz seinen Trainerposten zur Verfügung. Gerhard Ludy (Bild rechts) übernahm die Mannschaft, konnte den einstigen Herbstmeister aber nicht mehr zurück in die Erfolgsspur bringen.

Saison 2016/17

Mannschaft 2016/2017Mannschaft 2016/2017Nach dem verpassten Aufstieg in der vergangenen Saison gab es in der Saison 2016/2017 zahlreiche Änderungen innerhalb der Mannschaft. Auf Gerhard Ludy folgte Andreas Langner gemeinsam mit seinem Co-Trainer Mario Feick.

Auch zahlreiche Abgänge und hochkarätige Neuzugänge konnte der FKC verzeichnen. Mario Feick (SG Rieschweiler), Christopher Bös (TuS Leimen), Christian Grauwickel (TuS/DJK Pirmasens), Jonas Schuck (TuS Heltersberg), Steffen Steinbach (FK Petersberg), Andreas Langner (SV Großsteinhausen), Marvin Sander (Rot Weiß Höhmühlbach), Manuel Feick (SV Lohnsfeld). Im Winter kamen noch Benny Doll (TSG Kaiserslautern), Luis Gerken (SV Otterberg), Philipp Bischoff (SV Donsieders), Christian Helfrich (pausiert), Jochen Busch (eigene AH).
Abgänge: Dennis Pannen (SG Heltersberg/Geiselberg), Jonas Schuck (SG Heltersberg/Geiselberg).

Nach einer guten Saisonvorbereitung mit zahlreichen Testspielen konnten die Schwarz-Gelben das Pokalspiel gegen die Spfr. Bundenthal II (4:2) und den Saisonauftakt gegen SV Rot-Weiß Pirmasens (7:3) gewinnen. Nachträglich wurde daraus jedoch eine 0:2-Niederlage. Laut Gebietsspruchkammer seien ausgerechnet Andreas Langner und Mario Feick für die Begegnung noch nicht spielberechtigt gewesen.

Die neu zusammengestellte Mannschaft fand nur mäßig in die Saison. Nach einem Sieg am 2. Spieltag mit 2:0 gegen SV Hinterweidenthal II folgten drei Spiele ohne Sieg (2:2 gegen SC Busenberg, 3:3 gegen Hilster SV und 0:1 gegen SG Heltersberg/Geiselberg).

Denkwürdiges Spiel um die Meisterschaft beim FC Fehrbach IIDenkwürdiges Spiel um die Meisterschaft beim FC Fehrbach IIKurios: Bei diesem Spiel erzielte Dennis Pannen den Siegtreffer für den Gastgeber. Nach der Winterpause wechselte Pannen an den Hanauer Ring und erzielte prompt vier der Tore beim 7:1 -Sieg des FK Clausen gegen die SG Heltersberg/Geiselberg.

Nach der 0:3-Niederlage gegen den SV Lemberg am 8. Spieltag folgten unglaubliche 20 Spiele ohne Niederlage. Und so kam es zum entscheidenden letzten Saisonspiel zwischen dem Tabellenführer FC Fehrbach II (72 Punkte) und dem Verfolger FK Clausen (71 Punkte).

Die Schwarz-Gelben schienen die deutlich bessere Mannschaft zu sein und gingen bereits nach fünf Minuten durch Christopher Bös in Führung. In der 17. Minute schwächte sich der FC Fehrbach II zusätzlich selbst und musste einen Platzverweis hinnehmen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Pannen zum 2:0. Christoph Burkhart ließ in der 21. und 29. Minute die Tore drei und vier folgen, sogar ein fünfter Treffer wäre möglich gewesen.
Das Spiel schien gelaufen, in der 54. Minute gelang Fehrbach II jedoch der Anschlusstreffer und der FK Clausen schwächte sich selbst mit je einer Gelb-Roten Karte für Markus Jost und Simon Barda. Das Unmögliche wurde möglich, Fehrbach II kam mit Treffern in der 68. und 87. Spielminute wieder ran und erzielte in der dritten Minute der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer zum 4:4 und sicherte sich damit die Meisterschaft.

Teil 1: Die denkwürdigen Aufstiegspiele in die A-Klasse Pirmasens/Zweibrücken gegen den PSV Pirmasens

Auftakt in die Aufstiegsrunde am 28. Mai 2018Auftakt in die Aufstiegsrunde am 28. Mai 2018Nach dem bitteren 4:4-Unentschieden gegen den FC Fehrbach II am letzten Spieltag musste der FK Clausen in die Relegation zum Aufstieg in die A-Klasse. Dort trafen unsere Schwarz-Gelben am 28. Mai 2018 auf den zweiten Vize-meister der B-Klassen, den PSV Pirmasens.

Unsere Mannschaft musste zuerst auswärts beim PSV Pirmasens ran. Vor 600 Zuschauern sahen die Zuschauer in den ersten 25 Minuten nur dann eine Torchance, wenn die gegnerische Abwehr sich einen Fehler leiste. Christopher Bös konnte einen Fehler von Steffen Arreche in der zweiten Minute nicht nutzen und scheiterte aus aussichtsreicher Position am PSV-Schlussmann Florian Miszkowiak.

Der PSV machte es besser und erzielte den 1:0-Führungstreffer durch Pascal Wallad. Doch die Schwarz-Gelben steckten nicht auf und erzielten schon im Gegenzug den Ausgleich. Max Habelitz setzte sich dabei auf der linken Seite durch und
seine flache Hereingabe verwandelte Christopher Bös zum 1:1.

Doch auch der PSV Pirmasens schlug direkt wieder zurück und erzielte durch Zahir Bekerida erneut die Führung. Diesmal war ein Fehlerpass von Christopher Bös vorausgegangen. Abermals glich der FK Clausen aus, diesmal durch seinen Torjäger Dennis Pannen (22.). Markus Jost hatte Pannen dabei stark in Szene gesetzt und den Treffer vorbereitet. Drei Minuten später ging die Langner-Elf zum ersten mal selbst in Führung. Hans Teegen fasste sich ein Herz und traf mit einem sehenswerten Schuss vom Strafraumeck ins rechte Toreck. Danach verflachte die Begegnung und bot vor der Halbzeitpause nichts mehr Sehenswertes.

Der FKC kam deutlich besser aus der Kabine. Nach einer schönen Kombination über Christopher Bös und Markus Jost erzielte Hans Teegen seinen zweiten Treffer des Tages und damit das 4:2. Das Spiel schien entschieden, als Dennis Pannen (63.) das 5:2 folgen ließ. Nur wenige Minuten später ließ sich PSV-Stürmer Zahir Bekerida (68.) zu einer Tätlichkeit gegen Christopher Bös hinreifßen und sah berechtigterweise die Rote Karte.

Den Schlusspunkt gegen einen wehrlosen Gegner setzte Christopher Bös (70.) mit dem 2:6. Zwar spielte das Torverhältnis in der Aufstiegsrunde keine Rolle, jedoch hinterließ der PSV Pirmasens einen müden Auftritt, wodurch der FKC als klarer Favorit ins zweite Aufstiegsspiel ging.

Teil 2: Die denkwürdigen Aufstiegspiele in die A-Klasse Pirmasens/Zweibrücken gegen den PSV Pirmasens

Am 31. Mai, einen Tag vor dem 98-jährigen Bestehen des FK Clausen, fand das zweite Aufstiegsspiel zur A-Klasse statt.

Es schien alles angerichtet für eine spontane Aufstiegsfeier. Doch wie so häufig im Fußball kam es anders als geplant:
Erneut sahen rund 600 Zuschauer die Begegnung zwischen den beiden Aufstiegsaspiranten FK Clausen und PSV Pirmasens. Der FKC hatte das erste Spiel der Aufstiegsrunde deutlich mit 2:6 gewonnen und hatte nun Heimrecht. Ein Unentschieden würde reichen für den Aufstieg.

Doch die Mannschaft von Trainer Andreas Langner tat sich von Anfang an schwer und kam nicht richtig ins Spiel. Die Schwarz-Gelben leisteten sich zu viele Fehler und hatten kaum echte Torchancen. In der 25. Spielminute gelang Sener Serif Oglou der 1:0-Führungstreffer. Schon zuvor konnte sich der schnelle Stürmer immer wieder gegen die Innenverteidigung, bestehend aus Florian Acker und Björn Kelly, durchsetzen. Weitere gute Torchancen ließen Christian Gessner (39.) und Steven Palm (44.) liegen, sodass der FKC von Glück sprechen konnte, dass es zur Halbzeitpause "nur" 0:1 stand.

Nach der Halbzeit hatte Dennis Pannen (69. ) die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich, vergab jedoch einen fälligen Handelfmeter kläglich. Serif Oglou machte es auf der anderen Seite besser. Nach Foul von Christoph Burkhart an Palm zeigte der souveräne Schiedsrichter erneut auf den Punkt. Und Oglou verwandelte zum 0:2. Damit erzwang der PSV Pirmasens ein drittes und entscheidendes Spiel auf neutralem Platz.

Teil 3: Die denkwürdigen Aufstiegspiele in die A-Klasse Pirmasens/Zweibrücken gegen den PSV Pirmasens

Nur zwei Tage später kam es zum entscheidenden dritten Aufeinandertreffen zwischen den beiden Vizemeistern der B-Klasse PSV Pirmasens und dem FK Clausen. Dieses Mal vielleicht über 120 Minuten oder sogar mit Elfmeterschießen.

Mit einem Zufallstreffer gingen die Schwarz-Gelben in Führung (13.). Mike Dauth klärte dabei eine Hereingabe von Max Habelitz unglücklich ins eigene Tor. Schön heraus-gespielt war dagegen die 2:0-Führung kurz vor dem Pausenpfiff. Einen weiten Pass von Mario Feick erlief sich Christopher Bös. Er passte zu Markus Jost, der den Ball ins Tor des PSV schlenzte.

In der ersten Halbzeit war der FK Clausen deutlich überlegen und ging mit einer verdienten 2:0-Führung in die Pause. Doch dann machte das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Es begann ein heftiges Unwetter mit Donner, Blitz und strömendem Regen. Zwar pfiff der Schiedsrichter, Thorsten Gerhard Braun, die zweite Halbzeit zuerst an, unterbrach das Spiel dann aber wieder nach nur wenigen Minuten.

Nach 35 Minuten Wartezeit blieb ihm nichts anderes übrig, als das Spiel abzubrechen. Ein weiteres Spiel musste folgen.

Ein Entscheidungsspiel, das doch nichts entschied.

Teil 4: Die denkwürdigen Aufstiegspiele in die A-Klasse Pirmasens/Zweibrücken gegen den PSV Pirmasens

Zum vierten Mal in nur zwei Wochen standen sich die Mannschaften des PSV Pirmasens und des FK Clausen gegenüber. Das zweite Entscheidungsspiel fand erneut im Hauensteiner Stadion am Neding statt. Diesmal bei strahlendem Sonnenschein. Am Wetter sollte es heute also voraussichtlich nicht scheitern.

Die Schwarz-Gelben zeigten den nötigen Biss und kamen besser in die Partie als die Gegner aus Pirmasens. Bereits in der siebten Minute fiel das 1:0, als Markus Jost und Dennis Pannen den mit nach vorne geeilten Christopher Bös mustergültigfreispielten. Im Mittelfeld sorgte Markus Jost für Ruhe im Spiel und verteilte klug den Ball auf freistehende Kollegen. Vor allem gegen die Dribbelkünstler Mario Feick und Christopher Bös fanden die Abwehrspieler vom PSV keine Mittel.

Nach toller Vorarbeit von Markus Jost gelang Christopher Bös (65.) auch der zweite Treffer der Begegnung. Zu diesem Zeitpunkt spielte die PSV bereits nur noch mit 10 Mann, nachdem Steffen Arreche zuvor die Rote Karte gesehen hatte.

Den Schlusspunkt setzte Dennis Pannen mit einem sehenswerten Heber.

Nach einer langen Saison mit 22 Spielen ohne Niederlage, dem unglaublichen Unentschieden im letzten Spiel gegen den FC Fehrbach II und insgesamt vier Aufstiegsspielen hatte es der FK Clausen nun also endlich geschafft: Den Aufstieg zurück in die A-Klasse!

Aufstieg in die A-Klasse Pirmasens/ZweibrückenAufstieg in die A-Klasse Pirmasens/Zweibrücken

Saison 2017/18

Dennis PannenDennis PannenMit Dennis Pannen und Yannick Rottberg musste das Trainerteam Andreas Langner und Mario Feick fur die Saison 2017/2018 zwei Abgänge verkraften. Gerade Dennis Pannen, (Bild rechts) war mit seinen 28 Toren für den FK Clausen nur schwer zu ersetzen.
Als Neuzugänge konnten die Rückkehrer Benny Doll, Dominik Grünnagel sowie Alexander Eger und Alexander Stuppi am Hanauer Ring begrüßt werden.

Nachdem sich die Mannschaft in der Relegation gegen den PSV Pirmasens durchsetzen konnte, bestritten sie die Saisoneröffnung gegen einen starken Gegner, der die vergangene Saison mit dem 2. Tabellenplatz in der A-Klasse beendet hatte. Die Chance in der Relegation konnte daraufhin vom SV Obersimten jedoch nicht genutzt werden.

Besonders freuten sich die Vereinsverantwortlichen darüber, dass der FK Clausen nach über zehn Jahren wieder eine 1b-Mannschaft ins Rennen schicken konnte.

Kader der 1. und 2. Mannschaft der Saison 2017/2018Kader der 1. und 2. Mannschaft der Saison 2017/2018

Saison 2018/19

Kader der 1. und 2. Mannschaft der Saison 2018/2019Kader der 1. und 2. Mannschaft der Saison 2018/2019Noch vor der Saisoneröffnung 2018/2019 sorgte die Deutsche Nationalmannschaft mit dem Vorrundenaus bei der WM in Russland für einen Aufreger und für zusätzliche Zeit und Gelegenheit für unsere Mannschaft sich auf die neue Saison vorzubereiten.

1. Mannschaft 2018/20191. Mannschaft 2018/2019Erneut ging der Verein mit dem Trainer-Team Andreas Langner und Mario Feick in die Spielrunde und sorgte so für Kontinuität auf dem Trainer und Co-Trainer Posten. Mit Yannik Bixler, Tobias Linke und Jonas Schäfer schafften drei A-Junioren den Sprung in die 1. Mannschaft und verdienten sich dort in kurzer Zeit einen Stammplatz. Darüber hinaus konnte man sich mit Fabian Groh (TuS Hohenecken), Steffen und Christopher Arreche (VB Zweibrücken), Matthias Schäfer (SV Sand/Kübelberg) und dem Rückkehrer Dennis Pannen (SV Herschberg) verstärken.

In der Vorbereitung zeigte die Mannschaft keine konstanten Leistungen (1:2 gegen SV Hochstellerhof, 4:0 gegen TuS Winzeln, 2:3 gegen FC Hengsberg, 9:1 gegen FC Merzalben).

Dennoch erklärte Spielleiter Leo Burkhart den Aufstieg zum Saisonziel. Nach einem deutlichen 6:0-Auftaktsieg gegen den FC Dahn mussten die Schwarz-Gelben Niederlagegen gegen FC Fischbach (2:3) und SpVgg Waldfischbach/Burgalben (1:6) hinnehmen. Am Ende der Saison stand der 7. Tabellenplatz (16 Siege, 3 Unentschieden, 13 Niederlagen) und eine herbe 0:8-Niederlage im letzten Spiel gegen den SV Battweiler.


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.